Menü
Material: Was braucht man für ein Hobonichi?

Material: Was braucht man für ein Hobonichi?

Ganz oft werde ich gefragt, was man alles für ein Hobonichi „braucht“, welche Stifte, Sticker oder Washis ich also so benutze. Also gibt es diesen Monat eine kleine Übersicht an Hobonichi Material. Am Ende dieses Posts findest du außerdem mein neues Flipthrough-Video. Seit Anfang des Jahres lade ich jeden Monat ein Video auf YouTube hoch, in dem ich durch meinen Monat im Hobonichi durchblättere und ein bisschen Quatsch dazu erzähle.

Hobonichi Juli 2018

Gleich mal vorweg: Prinzipiell „brauchst“ du keine besonderen Stifte, Sticker oder Washitapes. Du kannst dein Hobonichi so gestalten, wie du willst. Ich hab inzwischen einfach nur meine Lieblingsmaterialien gefunden, die ich hier gerne einmal vorstellen will.

Hobonichi Juli 2018: Material

Bei meinen Doodles kommt vor allem eines zum Einsatz: Mein Aquarellkasten von Schmincke (Affiliate-Link). Den hab ich mal geschenkt bekommen und liebe ihn heiß und innig. Wenn du erstmal starten willst, dann müssen es aber nicht die teuersten Aquarellfarben sein, da reicht auch ein einfacheres Exemplar. Bei Pinseln bin ich hingegen total leidenschaftslos und habe da keine hochwertigen Exemplare oder besonderen Tipps.

Hobonichi Material Juli 2018: Stifte

Welche Stifte ich in meinem Hobonichi benutze

Die mit * markierten Links sind Affiliate-Links!

  • Pilot Frixion Tintenroller*
    Mit dem Frixion schreibe ich eigentlich am liebsten, weil ich die Farbe so mag (nicht ganz so hartes schwarz) und weil er radierbar ist. Richtig gehört: Sieht aus wie ein normaler Tintenroller, lässt sich aber radieren. Wärme lässt die Farbe verschwinden, daher hab ich inzwischen zu viel Angst, dass irgendwann all mein Text weg ist, daher benutze ich ihn inzwischen nicht mehr so häufig.
  • Neuland SketchOne
    Hier nutze ich vor allem die Stärken 0.1 und 0.3 am liebsten. Der SketchOne wird vor allem für die Outlines meiner Doodles benutzt.
  • MUJI Gel Ink Pen*
    Der Muji Gel Stift ist aktuell mein Ersatz für den Pilot Frixion, weil er nicht auf die nächste Seite durchdruckt und hoffentlich auch nicht so easy verschwinden wird, wie der Frixion.
  • Tombow ABT-N15 Fasermaler*
    Ich hab mich lange gegen den Tombow-Hype gewehrt, dann aber diesen Stift geschenkt bekommen und liebe es, dass sich die schwarze Farbe nicht durch die dünnen Seiten des Hobonichis druckt. Letterings kann man damit also problemlos machen, ohne Angst haben zu müssen, dass man sich die folgenden Seiten ruiniert.
  • Pentel Hybrid Gel Grip White*
    Für weiße Highlights in meinen Zeichnungen nutze ich allermeistens diesen Gelstift.
  • Pentel Sign Pen touch*
    Ich liebe die Pinselspitze hiervon, auch wenn er sich leicht auf der folgenden Seite des Hobonichis abzeichnet. Trotzdem verwende ich ihn ab und zu, einfach weil ich so gerne mit ihm schreibe.

Hobonichi Material Juli 2018: Washitape

Sonstiges Hobonichi Material

Hier auf dem Foto seht ihr einen MINIAUSSCHNITT meiner Washitape-Sammlung. Bin mir nicht sicher, aber inzwischen kann man glaub ich schon von einer Washitape-Sucht bei mir sprechen. Es ist sogar schon so weit, dass ich mir ein Kauf-Verbot auferlegt hab, bis ich nicht ein paar der Tapes zumindest ansatzweise aufgebraucht hab. Kommt dir das bekannt vor? 😀

Bei Stickern ist bei mir noch Luft nach oben, finde ich. Und ich bin sehr stolz auf mich, denn vor einiger Zeit habe ich schon einmal darüber geschrieben, dass ich schöne Sachen nie benutze, weil ich sie nicht verbrauchen will, aber inzwischen habe ich diese „Angst“ vollständig abgelegt. Denn: Wenn ich Sticker verbrauche, dann hab ich ja schließlich wieder Platz für neue, hehe.

Was auch öfter mal Platz in meinem Hobonichi findet: Eintrittskarten, Infoblätter oder auch Fotos. Besonders, wenn ich auf irgendeiner besonderen Veranstaltung oder auch im Kino war, klebe ich gern die Eintrittskarten in mein Hobonichi. Ab und an habe ich auch schon Polaroid-Fotos eingeklebt, aber die sind mir ein wenig zu dick. Daher lieber auf Etikettenpapier drucken.

Hier kannst du das neue Flipthrough-Video auf YouTube sehen:

3 Kommentare

  1. 2 Wochen vor

    Du musst mir unbedingt mal verraten, wo du Sticker bestellst

    • 5 Tagen vor

      Das ist echt sooo unterschiedlich! Meine Sticker von kleineren Künstlern gerne direkt in deren Shop oder über Etsy, viele Sticker hab ich aber auch in Taiwan gekauft. Oder ganz langweilig im Bastelgeschäft um die Ecke. Ab und an auch über Aliexpress, das geht auch immer sehr gut!

  2. […] 15 Sätze, die unseren Kindern gut tun – Gratis Stundenplan zum Ausdrucken – Was braucht man für ein Hobonichi – Himbeer […]

Wer schreibt hier?

Jenni Jenni, 28, hat einen Schweine-Tick und wohnt zusammen mit ihren beiden frechen Katern, den Schnurrberts, seit drei Jahren im schönen Düsseldorf. Schreibt hier auf KuneCoco seit 2012 über DIY und – natürlich – Schweine!
Mehr über Jenni

Cookie-Einstellung

Bitte triff eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen deiner Auswahl findest du unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Triff eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Bitte triff eine Cookie-Auswahl, bevor du KuneCoco besuchst. Hier erfährst du, was die verschiedenen Auswahlmöglichkeiten bedeuten:

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Tracking-Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück