Menü
#naehdirwas Zwischenstand Juli

#naehdirwas Zwischenstand Juli

Woah, Schlag auf Schlag! Heute ist schon wieder Zeit für den Zwischenstand für die nächste #naehdirwas-Runde! Für das Thema im August haben wir uns „Transparenz“ überlegt. Man könnte ja fast einen Meta-Bezug zum aktuellen Thema Nummer 1 in der Blogosphäre, der Werbekennzeichnung, herstellen, aber… es geht tatsächlich um transparente und halbtransparente Stoffe. 😀

KuneCoco #naehdirwas Zwischenstand Juli
Nichtssagendes Meer-Foto von einem Taiwanurlaub von vor 3 Jahren. Fadenscheiniger Bezug zum Thema „Transparenz“.

#naehdirwas ist die (zwei-)monatliche Mitnähaktion von Katha, Lisa und mir. Hier findest du alle genauen Infos darüber. Mitmachen kann jeder. Auch du! <3

Mein erster Gedanke zum Thema war es, einen Regenschirm selbst zu nähen. Allerdings ist das wohl schwer bis unmöglich. Man kann zwar einen alten Schirm irgendwie neu bespannen (hab keinen, der kaputt ist), aber einen neuen zu machen ist wohl nicht so easy. Wer würde das auch machen? Anscheinend ist der Bedarf an DIY Regenschirmen nicht soooo groß, haha! Daher musste ein neuer Plan her. Die neue Idee: Ein Rucksack aus transparentem PVC-Stoff. Mit iDye Poly „Plastikfarbe“ wird der anschließend (oder vorher? das muss ich noch herausfinden!) mit einem  rosa Farbverlauf eingefärbt. Mit iDye Poly habe ich schonmal gearbeitet, daher kenne ich das Zeug. Ich weiß aber auch, dass das eine ganz schöne Sauerei werden kann. 😀 Es wird spannend.

Im #naehdirwas-Newsletter stellen wir zusätzlich auch immer ein paar Fragen, die alle Teilnehmer beantworten können, wenn sie wollen. Eine Frage aus dem Juli-Newsletter lautete: „Gibt es Modesünden aus deiner Vergangenheit“. Und, was soll ich sagen. Als ich meine Fotoordner so durchgesehen habe, dachte ich schon, meine ganze Vergangenheit sei eine Modesünde, haha! Bist du bereit?

Modesünden a lá Jenni, extra für #naehdirwas

Meine Emophase, aus der ich die Liebe für Streifen und Sternchen mitgenommen habe. Und meine Antipathie gegenüber Ganzkörperfotos, haha.

Wichtig zu beachten ist übrigens, dass die Bilder schön überbelichtet sind, man im besten Fall traurig oder sentimental guckt und die Bilder auch mit „sad“ oder „cry“ benennt. Kein Witz. Ist so geschehen. 😀

Und ein ganz besonders schreckliches Foto will ich nochmal herausstellen. Ich erinnere mich daran, dass ich den folgenden Pullover geliebt habe. WARUM? Weil neonpink und kotzgrün so schmeichelhaft für mich sind vielleicht? Okay, die grässliche orangfarbene Wand im Hintergrund tut auch ihr übriges dazu. Aber während ich mich so durch meine unfassbar unsortierten Fotoordner wühlte, fand ich auch direkt schon die Inspiration aus meinen Kindertagen dafür. Anscheinend begann meine Liebe für grausame Streifenkombination schon sehr früh.

Ich hoffe so sehr, dass die anderen Teilnehmer auch peinliche Modesünden zeigen! 😀 Die Links können wie immer hier gesammelt werden:



Wichtig: Wenn du deinen Post in unsere InLinkz-Sammlung hinzufügst, werden deine Daten notwendigerweise von InLinkz gespeichert. Mehr dazu findest du in der Datenschutzerklärung von InLinkz. Falls du das nicht möchtest, füge deinen Link bitte nicht hinzu.

2 Kommentare

  1. 1 Monat vor

    Hahaha ich kenn dich gar nicht anders! 😀 zumindest hast du mir wieder in Erinnerung gerufen, warum wir ausgerechnet die Pinken Nichtskönner waren (hab noch ein wunderschönes Gruppenfoto).
    Liebe Grüße
    Marta

    • 1 Monat vor

      Haha, stimmt, ich hab auch noch so einige Gruppenfotos der pinken Nichtskönner am Start. 😀

Wer schreibt hier?

Jenni Jenni, 28, hat einen Schweine-Tick und wohnt zusammen mit ihren beiden frechen Katern, den Schnurrberts, seit drei Jahren im schönen Düsseldorf. Schreibt hier auf KuneCoco seit 2012 über DIY und – natürlich – Schweine!
Mehr über Jenni

Cookie-Einstellung

Bitte triff eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen deiner Auswahl findest du unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Triff eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Bitte triff eine Cookie-Auswahl, bevor du KuneCoco besuchst. Hier erfährst du, was die verschiedenen Auswahlmöglichkeiten bedeuten:

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Tracking-Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück