Menü
DIY // Schweine Tischleuchte

DIY // Schweine Tischleuchte

Manchmal denke ich mir ja, ich hätte so langsam schon wirklich alles in meiner Wohnung schweinifiziert. Bis mir dann doch wieder etwas ins Auge fällt. Wie kürzlich geschehen mit meiner Nachttischlampe. Eigentlich ein eher unscheinbares Ding, das sowieso viel zu selten genutzt wird. Bisher jedenfalls! Denn nun glänzt auf meinem Nachttisch diese wundersüße neue Schweinelampe.
Schweine Nachttischlampe

Ich hatte mir die Lampe schon vor einiger Zeit gekauft, mich aber einfach nicht so richtig ans Bemalen getraut. Eigentlich totaler Quatsch, denn das DIY war wirklich total einfach und auch schnell gemacht, lässt man die Trocknungszeiten der Farbe mal außen vor. Aber sonst ist es eine sehr entspannende Werkelei.


Du brauchst:

  • kugelige, weiße Nachttischlampe, z.B. diese hier (Affiliate-Link)
  • Pinsel
  • Glasmalfarbe in rosa, schwarz und weiß
  • eventuell einen schwarzen Porzellan-Marker für
  • Bleistift

Schweinegesicht vorzeichnen

Sorge zuerst dafür, dass deine Lampe möglichst sauber und fettfrei ist. Sonst bleibt die Farbe nicht ordentlich hängen. Zeichne nun mit dem Bleistift vorsichtig zuerst Augen und Nase, sowie anschließend die Outlines der Ohren auf, damit du etwas zur Orientierung hast. Bist du mit der Position zufrieden, kann es auch schon mit der Farbe losgehen!

Ich habe zuerst mit allen rosa Flächen angefangen. Ohren, Nase sowie die kleinen Bäckchen, aus Niedlichkeitsgründen. Die Augen habe ich mit dem Porzellan-Marker umrandet und anschließend mit schwarzer Glasmalfarbe ausgefüllt. Dann alles gut trocknen lassen.

Lampe anmalen

Je nach Deckkraft deiner Farbe kann es sein, dass du mehrmals pinseln musst. Überprüfe nach jedem Durchgang die Lampe, indem du sie einmal kurz zum Leuchten bringst. Dann kannst du sicher gehen, dass dir das Endergebnis auch gut gefällt. Egal ob durchscheinend oder gut deckend.

Ist alles soweit trocken, kannst du mit dem Marker noch kleine Details, wie die schwarzen Striche auf die Wangen zeichnen, sowie mit der weißen Farbe kleine Lichtpunkte in die Augen setzen. Jetzt ist die Lampe auch schon bereit und kann in den Backofen gehen. Hier orientierst du dich am besten auf den Angaben auf deiner Farbe! Wichtig: Achte darauf, dass du Teile aus Plastik komplett entfernst, sonst schmilzt gibt das nämlich ein Unglück… 😀

Details der Lampe

Und tadaaa, fertig ist die wunderbar schöne schweinische Nachtleuchte. Bei mir sitzt das Schweinelicht nun auf meinem Nachttisch und ist dabei äußerst dekorativ.

Leuchtende Schweinelampe
Ursprünglich hatte ich vor, dass die Farbe komplett deckend sein sollte. Aber dann gefiel mir der leicht durchscheinende Effekt doch besser. Auch uneingeschaltet mag ich die Lampe total gern. <3 So putzig, wie sie da nun auf meinem Tisch sitzt. Weiß gar nicht, welches Bild mir besser gefällt: Lampe im Hellen oder Lampe im Dunkeln. Was meinst du? 😀

Übrigens hab ich vor einigen Tagen mal wieder ein Video auf YouTube hochgeladen. Darin blättere ich durch den Januar in meinem Hobonichi. Zwar hab ich auf Instagram schon einiges gezeigt, aber die kompletten Seiten gibt es exklusiv im Video, haha! Also, falls es dich interessiert, hier entlang!

6 Kommentare

  1. 6 Monaten vor

    Das ist eine so so so so süße Idee! Auf den ersten Blick wirkt das Projekt echt aufwendiger, aber so wie Du es erklärst klingt es echt easy! Und ist sogar ne richtig schöne Geschenkidee!

    Mein einziges Problem wäre wahrscheinlich nur, dass ich nicht so gut malen kann also so fein und detailliert o.o

    • 6 Monaten vor

      Man muss ja gar nicht fein oder besonders detailliert zeichnen. Sind ja soweit alles einfache Formen. Es ist ganz leicht, vertrau miiiir! 😀

  2. Das ist ja wirklich süß. Werde ich bestimmt mal nach machen. 🙂

  3. 6 Monaten vor

    Das ist derart cool! Ich bin ja bastlerisch nicht sehr beflissen, aber das trau ich mir zu. Ich glaube, ich versuche das im Kätzchenstyle. 🙂 Danke für den Tipp! Meeega gut!

  4. 6 Monaten vor

    Du machst immer so coole Projekte, der Wahnsinn! Diese Lampe ist entzückend. Und man könnte das auch gut mit anderen Tieren machen, je nachdem, was die Person so mag (denke irgendwie gerade daran, dass das eine wunderbare Geschenkidee ist).

Wer schreibt hier?

Jenni Jenni, 28, hat einen Schweine-Tick und wohnt zusammen mit ihren beiden frechen Katern, den Schnurrberts, seit drei Jahren im schönen Düsseldorf. Schreibt hier auf KuneCoco seit 2012 über DIY und – natürlich – Schweine!
Mehr über Jenni

Cookie-Einstellung

Bitte triff eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen deiner Auswahl findest du unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Triff eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Bitte triff eine Cookie-Auswahl, bevor du KuneCoco besuchst. Hier erfährst du, was die verschiedenen Auswahlmöglichkeiten bedeuten:

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Tracking-Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück