Menü
DIY // Jutebeutel mit Filz-Fuchs #naehdirwas

DIY // Jutebeutel mit Filz-Fuchs #naehdirwas

Für mich startet das #naehdirwas-Jahr mit einer kleinen „Nähigkeit“ – nämlich einem aufgehübschten Jutebeutel. Und ich bin schon ein wenig aufgeregt, denn es ist nicht nur mein erstes Nähprojekt des Jahres, sondern auch das erste für #naehdirwas. Um was es bei der Aktion geht, kannst du hier noch einmal nachlesen. Kurz gesagt: Lisa von meinfeenstaub.com, Katha von kathastrophal.de und ich denken uns jeden Monat ein tolles Thema aus, zu dem dann jeder mitnähen kann. Auch du! Das Thema im Januar lautet „Kraftwörter„. Die Ankündigung aller weiteren Themen gibt es dann nur noch exklusiv im #naehdirwas-Newsletter. Also melde dich gern an! Man munkelt, ab dem Februar-Newsletter gibt es dort auch eine monatliche Überraschung


Nach vielem hin und her überlegen (hach schön, wenn einem das eigene Thema schwerer fällt als gedacht!), hab ich mich dann für eine Kombination aus süß und Schimpfwort entschieden. Wie schon bei meinem Fuck You-Shirt wollte ich irgendwas „subtil beleidigendes“ finden. Auf Pinterest entdeckte ich dann den Spruch „for (fox) sake“ in sämtlichen Variationen – da hatte ich meine Idee. Ein Jutebeutel mit appliziertem Spruch und Fuchs sollte es sein. Und weil ich noch so viele Blanko-Beutel bei mir herumfliegen habe, musste ich nicht mal einen selbst nähen.

Material war gar nicht viel nötig: Filz und passendes Nähgarn in den Farben weiß, orange, schwarz und rosa, der besagte Jutebeutel, schwarzes Stopfgarn, Schere und eine Nähnadel. Für die Fuchsapplikation wollte ich ursprünglich erst einen liegenden Fuchs zeichnen, aber sitzend hat er mir dann doch besser gefallen.

Nachdem ich meine Zeichnung eingescannt und mit einer passenden, dicken Schrift kombiniert hatte, habe ich alles als Vorlage in der richtigen Größe wieder ausgedruckt. Mit einer scharfen Schere schnitt ich zuerst alle Teile aus Filz aus und legte erstmal Probe. Passt alles! Also ging es nun ans Nähen:

Der Filz-Fuchs war zuerst an der Reihe. Per Hand habe ich alle Teile mit dem farblich jeweils passenden Garn zusammengenäht. Vielleicht kannst du das auch an der Nähmaschine – obwohl es je nach Motiv recht feine und enge Stellen gibt. NAJA! Mach das ganz, wie du magst. Mir war die Handarbeit hier lieber.


Mit dem schwarzen Stopfgarn bekam der Fuchs noch ein paar Details von mir aufgestickt – und dann war er fertig. Jetzt nur noch Fuchs und Filz-Buchstaben auf den Jutebeutel legen und festnähen. Uuuuund…. fertig!

Und jetzt bin ich unheimlich gespannt, ob du auch mitgenäht hast und was den anderen Teilnehmern so zum Thema „Kraftwörter“ eingefallen ist. Hier kannst du dein Nähprojekt zum Thema verlinken:

11 Kommentare

  1. 1 Jahr vor

    MEGA GUT!!! Ich will das FUCK YOU Shirt und den Beutel!! M-E-G-A-G-U-T!!! ��

  2. 1 Jahr vor

    Wie cool! Mit dem niedlichen Fuchs (der ist echt gut geworden), kann man dir das Schimpfwort gar nicht übel nehmen 😉

    Viele Grüße,
    Julia

  3. 1 Jahr vor

    So süß! Gefällt mir total gut 🙂

    Liebe Grüße,
    Rica von Ivory Beauty

  4. 1 Jahr vor

    Der Fuchs ist mega niedlich! <3
    Macht sich natürlich auch sehr gut auf dem Beutel 😀

    Einen wunderschönen Abend für dich.
    nossy

  5. 1 Jahr vor

    Der Fuchs sieht so süß aus! Und den hast du echt schön genäht! Die Tasche ist echt super geworden:-)
    LG, Kali
    http://www.idimin.berlin/

  6. 1 Jahr vor

    so, soooo niedlich! So einen würde ich im Laden sofort kaufen! <3

  7. 1 Jahr vor

    Der ist so toll geworden! Den würde ich sofort kaufen! ♥

  8. 1 Jahr vor

    Die Idee ist ja echt genial *__*

    Ich hoffe nächsten Monat wieder mit dabei zu sein. Diesen Monat ging leider nicht wegen meiner Abschlussarbeit…

    Wann gebt ihr denn die Themen bekannt? Ich bin zwar im Newsletter, habe aber bisher nichts bekommen ;_;

  9. 1 Jahr vor

    okay der Spruch ist wirklich cool. Nachdem ich nun öfter über tausende Umwege immer mal wieder auf deinem Blog lande und mich über deine Kreativität erfreue, musste ich mal nen Kommentar dalassen. Das man auch mal weiß, wer so die stillen Leserinnen sind 😉
    na vielleicht melde ich mich bei eurer Aktion an, klingt auf jeden Fall vielversprechend 😀

    P.S. unter deinen Klamotten bist du nackt!
    (das kommt übrigens ziemlich doof und sexistisch, wenn kein Kontext da ist :D)
    Viele Grüüüüße!

Wer schreibt hier?

Jenni Jenni, 28, hat einen Schweine-Tick und wohnt zusammen mit ihren beiden frechen Katern, den Schnurrberts, seit drei Jahren im schönen Düsseldorf. Schreibt hier auf KuneCoco seit 2012 über DIY und – natürlich – Schweine!
Mehr über Jenni

Cookie-Einstellung

Bitte triff eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen deiner Auswahl findest du unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Triff eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück