Menü
Objektivdeckel-Halter aus dem 3D Drucker

Objektivdeckel-Halter aus dem 3D Drucker

Weißt du, lange hab ich mich gefragt, wo der Sinn in einem 3D-Drucker liegen soll. Sauteuer die Dinger und was sollte man schon damit anstellen?? Doch spätestens, als ich bei Titatoni auf Snapchat ihre ersten 3D-Drucke gesehen hatte, war ich ein bisschen neugierig geworden. Doch die Zeit verging und der Preis solcher Drucker sagte mir dann recht schnell, dass ich doch nicht so dringend einen brauchte.



Eines Abends jedoch – ich hatte gerade Fotos für den Blog gemacht – war es mal wieder soweit. Wo zur Hölle war mein Objektivdeckel? Ich hatte ihn doch gerade erst *irgendwo* hingelegt? Ein kurzer, böser Blick hin zu den Schnurrberts, aber die taten ganz unschuldig. MIST!

Und so tat ich das, was jeder anständige Erwachsene in solch einer Situation tut und twitterte erstmal mein Missgeschick. Und wie ich an den Retweets und Replys sah, war ich nicht die einzige mit diesem Phänomen. Aber die beste Antwort kam von Till:

Denn: JA! Genau sowas brauchte ich. Hätte ich doch nur einen 3D-Drucker. Zwar besitze ich keinen, Till aber schon. Und superer Weise hat er mir sogar gleich zwei Lens Cap Holder gedruckt. Einen in schweinchenpink und einen in schwarz.



Schon spannend, oder? Till druckt übrigens mit einem 3D Drucker namens Fabbster – für all die Fachleute unter euch. Ich glaube, irgendwann muss ich mir doch auch so einen 3D Drucker zulegen. Die beiden Lens Cap Holder passen jedenfalls perfekt. Ich kann sie am Tragegurt meiner Kamera befestigen und den Objektivdeckel beim Benutzen der Kamera einfach nur noch dranclipsen – verlieren ausgeschlossen! Vielen lieben Dank, Till! <3


Wäre ein 3D Drucker was für dich? Was würdest du damit drucken?

Und da meine neuen Objektivdeckel-Halter nun wirklich wahre Alltagshelden sind, gehört dieser Post auch zu meinen #wonderdaily.

9 Kommentare

  1. 2 Jahren vor

    Wie cool! Für mich wäre ein Drucker aufgrund des Preises auch nichts (ich würde damit vermutlich auch nur sinnlose Dinge drucken, das lohnt sich dann nicht :D)

  2. 2 Jahren vor

    Ha, wie genial ist das Ding denn bitte? Ich glaube jeder Blogger und Fotograf kennt das, dass man seinen Linsendeckel hin und wieder verlegt, da kommt so ein Halter doch gerade recht. Ein 3D Drucker ist etwas Tolles, irgendwann muss ich mir auch sowas zulegen. Es ist schon verrückt, was man damit alles drucken kann.

  3. 2 Jahren vor

    Coole Sache 😀 ich verlege meinen auch ab und an, ich kannte bisher nur diesen Aufkleber mit nem Band dran, was man dann an die Kamera machen kann und wenn du den Deckel abnimmst, bleibt er dann mit baumeln. Aber das ist auch cool!

  4. 2 Jahren vor

    Mir sind solche Drucker zwar eindeutig zu teuer, aber die Idee dahinter ist so wahnsinnig gut, das könnte ich sehr gut gebrauchen 😀 🙂

    Liebe Grüße ♥
    Rica von iivory beauty

  5. 2 Jahren vor

    Sehr geile Idee! Wie nett dass Till dir die geschickt hat. Vielleicht sollte er darüber nachdenken die in coolen Designs zu verkaufen :D, der Bedarf ist ganz offensichtlich da.
    Liebste Grüße
    Simone

  6. 2 Jahren vor

    Öh, der Sinn von 3D Druckern im privaten Bereich hat sich mir auch vorher nicht erschlossen, aber das ist ja mal ne echt geile Idee! Ich steck mir den Deckel meist in die rechte Hosentasche (da bleibt er dann auch, selbst wenn die Kamera schon wieder in der Tasche ist, haha).

  7. 2 Jahren vor

    OMG! Sowas brauch ich auch! Ich vergesse immer wieder, wo ich meine Objektivdeckel hinlege ;_;, normal kommen die in meine Hosentaschen, aber was ist, wenn ich an dem Tag keine Klamotten mit Taschen trage.

    N §D Drucker würde ich mir für den privaten Gebrauch nie holen, aber so eine Hilfe, wie Till dir geschickt, auf jeden Fall 😉

  8. 2 Jahren vor

    oh das is ja cool! Klasse. Bisher hab ich 3D-Drucker auch nie so richtig "verstanden" bzw. für sinnvoll erachtet.. aber das is doch jetzt echt ne nette Sache 🙂

    lg Caro

  9. 2 Jahren vor

    Freut mich, dass es euch gefällt.
    Da das Design nicht von mir ist, sondern von einem User von Thingiverse, kann ich die Teile nicht verkaufen, aber falls jemand so ein Teil haben will, meldet euch einfach. krest@me.com oder @krest bei Twitter. Ich schreib mir dann einfach ein paar Punkte aufs Karma-Konto. 🙂

Wer schreibt hier?

Jenni Jenni, 28, hat einen Schweine-Tick und wohnt zusammen mit ihren beiden frechen Katern, den Schnurrberts, seit drei Jahren im schönen Düsseldorf. Schreibt hier auf KuneCoco seit 2012 über DIY und – natürlich – Schweine!
Mehr über Jenni

Cookie-Einstellung

Bitte triff eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen deiner Auswahl findest du unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Triff eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück