Menü
Superawesome Taiwan Trip // Part V: Pineapplecake Factory

Superawesome Taiwan Trip // Part V: Pineapplecake Factory

Das Kuo Yuan Ye Museum of Cake and Pastry, kurz auch Pineapplecake Factory, im Shilin District war vielleicht die größte Überraschung auf der Taiwan-Tour. Als ich es im Programm gesehen hatte, dachte ich noch… „Ein Kuchen-Museum…? Okaaaay….“. Aber es war eines der witzigsten Events der Reise! 😀

Im Museum angekommen gab es zuerst mal einen kleinen Lunch. Links ich, daneben Simone. Und weil ich weiß, dass das Thema „Essen“ immer besonders interessant ist:
Es gab Reis (eher geschmacksneutral) und sauer eingelegte Bohnen, Gurken und Kohl. Für die Fleischesser gabs noch Fleisch (ich glaube Hühnchen?) dazu. War absolut nicht mein Fall und mit den Stäbchen eine echte Herausforderung! 😀

Obwohl es „Museum“ heißt, war die Hauptattraktion eigentlich der Back-Kurs. Denn wir durften selbst eine typisch taiwanesische Kuchen-Spezialität backen: Pineapple Cakes! Die Bezeichnung „Kuchen“ ist meiner Meinung nach allerdings nicht ganz treffend: Eigentlich sind es Kekse, die mit einer Ananaspaste gefüllt sind. Was solls, darüber will ich mich jetzt nicht streiten. 😀

Nachdem wir die Zutaten alle schön verknetet, den Teig mit der Ananaspaste gefüllt und anschließend in Form gebracht hatten, sollten wir unsere Kreationen mit einem Symbol verzieren, damit man die Küchlein nach dem Backen auch wieder zuordnen kann. Tja, was sind wohl meine?

Ich und Simone, fesch mit den Schürzen! 😀 Die Leiterin des Back-Workshops hat natürlich nur chinesisch gesprochen, aber da es nur wenige Zutaten waren (die auch noch alle genaustens abgemessen vor uns lagen), haben wir es alle geschafft!

Während unsere Kreationen im Ofen so vor sich hinbackten, sind wir eine Etage höher in das eigentliche Museum gegangen. Die Ausstellung dort drehte sich rund um traditionelle Hochzeiten. Kuchen und Gebäck sind übrigens traditionelle Geschenke für das Brautpaar! (Daher die Verbindung zum Kuchenmuseum…)

Das hier ist ein Kopfschmuck für die Braut, wenn ich das richtig verstanden habe. Super kunstvoll verziert. Leider hab ich irgendwas verrücktes an meiner Kamera eingestellt, sodass viele Bilder total verwackelt sind… Ich Noob! Zwei aus unserer Gruppe durften sogar mal in Hochzeitsgewänder schlüpfen – ein schönes Paar wars! 😀

Hier sind edle (und richtig teure!) Geschenksets mit Gebäck, die man an Brautpaare verschenken kann.

Zurück in der Backstube gab es für uns dann „Tea Time“! Das weiße, eckige Ding im Vordergrund ist ein Kokos-Sorbet (so lecker!), im Hintergrund seht ihr einige Plätzchen. Die zwei erdnussförmigen Kekse sind Erdnusskekse (ACH NE!), lecker aber sehr staubig fand ich. Der Keks obendrüber war ein einfacher Butterkeks, wie wir ihn auch kennen. Und das grüne Ding rechts ist ein Matcha-Keks. Ich fand ihn lecker, auch wenn er bei meinen Kommilitonen keinen Anklang fand. 😀

Tadaa, unsere fertig gebackenen Pineapple Cakes. Wir konnten sie sogar richtig professionell verpacken, sodass sie richtig toll aussahen! Und geschmeckt haben sie auch richtig gut. Schade, dass es Pineapple Cakes nicht auch bei uns gibt. Aber ich hab da so ein Rezept entdeckt, das zeige ich euch dann beim nächsten Mal! 😉

8 Kommentare

  1. 4 Jahren vor

    Ein Backkurs in einem Museum ist auch mal was neues, aber hört sich total cool und vorallem spaßig an. Ich glaube Kekse mit Ananasfüllung wären genau mein Ding. Gibts sowas nicht zufällig in ausgewählten Asia Shops bei uns?

  2. wow
    was für ein toller beitrag
    beneide dich echt darum *.*
    würde auch gerne mal so nen kurs machen 😮

  3. 4 Jahren vor

    Wow, das klingt echt total interessant!
    Liebe Grüße ♥

  4. 4 Jahren vor

    Ui das sieht spannend aus, das haette ich auch auf jeden Fall machen wollen 🙂 Pineapplekekse klingen sehr spannend finde ich.. schoen dass ihr so viele verschiedene Sachen gemacht habt! Liebe Grueße <3

  5. 4 Jahren vor

    Kuchenmuseum – wie cool!
    Und noch dazu mit Backerlebnis. Das hat sicher Spaß gemacht.
    Die Rätselfrage zu deinem Kuchen ist ja ne echte Herausforderung…
    😉
    Liebe Grüße
    Christiane

  6. 4 Jahren vor

    Das sieht richtig super aus, du hattest bestimmt einen lustigen Tag. Und die Annanasküchlein sehen richtig lecker aus. Yummi *_*

    Liebe Grüße, Sarah von Himbeer-Traum

  7. 4 Jahren vor

    Sehr schöne Eindrücke! Der Backkurs sieht nach viel Spaß aus 🙂

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    *eleonorasblog*

  8. 3 Jahren vor

    Also wenn es etwas gibt, dass ich in Taiwan unbedingt machen möchte (eigentlich will ich das in JEDEM Land der Welt machen) dann ist das ein Kuchen Museum zu besuchen und Kuchen zu essen.
    Ich lieben Taiwaner wissen einfach wie man mich glücklich macht! *___*
    Liebe Grüße
    Christina

Wer schreibt hier?

Jenni Jenni, 28, hat einen Schweine-Tick und wohnt zusammen mit ihren beiden frechen Katern, den Schnurrberts, seit drei Jahren im schönen Düsseldorf. Schreibt hier auf KuneCoco seit 2012 über DIY und – natürlich – Schweine!
Mehr über Jenni

Cookie-Einstellung

Bitte triff eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen deiner Auswahl findest du unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Triff eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück